Franziska Kulmer & Martin Gremsl

über’s Steirerland

Die Steiermark wird im Volksmund auch die „Grüne Mark“ und das „Grüne Herz Österreichs“ genannt, da rund 61 Prozent ihrer Bodenfläche bewaldet ist und ein weiteres Viertel von Wiesen, Weiden sowie Obst- und Weingärten eingenommen wird.

Die Wurzeln der Steiermark reichen bis zur Gründung des Herzogtums Steiermark im Jahr 1180 zurück. Im Zuge der Gründung wurde auch das Familienwappen der Traungauer an die Steiermark übertragen. Der Steirische Panther, einem der ältesten und ehrwürdigsten Staatssymbole Europas.

Neben den hervorgehobene Länder, gibt es auch zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten im Umfeld des Feriendörfl‘s. Wie zum Beispiel die Kulturhauptstadt Graz, die längste Schlucht Europas, die Raabklamm oder die Region des Jogellands oder des Rebenslands / südsteirische Weinstrasse und des Naturparks Pöllauertal.

Legende Steiermarkkarte

Steiermarkkarte nach Gebieten

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Steiermark wird neben den politischen Bereichen auch in folgende Bereiche eingeteilt:

  • Tourismusregionen: Einteilung der Steiermark in die übergeordneten Tourismusregionen
  • Tourismusverbände: Gemeinden oder Gemeindezusammenschlüsse zu Tourismusverbände
  • LEADER Regionen: Schwerpunktregionen der steiermärkischen Landesregierung für eine nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raumes

Die dargestellte Karte sowie die verwendeten Bezeichnungen im Feriendörfl sind eine willkürliche Auswahl uns aus den unterschiedlichen Bereichen. Die Grenzen stellen den symbolischen Verlauf dar und gelten nicht als exakte Zuordnung der betroffenen Gemeinden.

© FM Beherbergungs GmbH